Oliver

Das Musical der Strich- und Straßenkinder
Mit einem begeisternden jungen 80-Personen-Ensemble


Literaturliste zum Thema „Straßenkinder“

Alice Strobl: Tötet unsere Kinder nicht
Vom Schicksal brasilianischer Straßenkinder,
Köln (Styria-Verlag) 1994

Der erschütternde Bericht über den täglichen Überlebenskampf der Straßenkinder in den Großstädten Brasiliens.

Alice Strobl, Pädagogin aus Wien, war mehrere Monate vor Ort, hat mit den Straßenkindern gelebt und berichtet eindrucksvoll von deren Alltag, beschreibt die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Ursachen und beleuchtet Hintergründe.


Mecka Lind, Isabel: Ein Straßenkind in Rio
Würzburg (Arena-Verlag) 1995

Isabel ist gerade acht Jahre alt, als sie mit ihrer älteren Schwester von zu Hause fortläuft und nach Rio de Janeiro geht. Dort schließt sie sich einer Kinderbande an und lernt, von Betteln und Diebstahl zu leben. Der tägliche Kampf ums Überleben ist gnadenlos hart. Doch das Leben der Straßenkinder wird zum Alptraum, als Todesschwadronen eine tödliche Hetzjagd auf sie eröffnen...

Die bekannte schwedische Jugendbuchautorin Mecka Lind hat mehrere Monate bei den Straßenkindern in Rio de Janeiro verbracht und inzwischen auch mehrere Hilfsprojekte aufgebaut. Alle Schilderungen diese Romans, der inzwischen mehrfach ausgezeichnet wurde, beruhen auf wahren Begebenheiten.

(Alter: ca. ab 12 Jahre).

Gilberto Dimenstein: Krieg der Kinder. Kindermorde in Brasilien
, Neukirchen-Vluyn (Aussaat-Verlag) 1991

Gilberto Dimenstein, 41 Jahre alt, Autor dieses mit kriminalistischer Akribie geschriebenen Buches, wurde in den letzten Jahren mit den wichtigsten journalistischen Preisen Brasiliens ausgezeichnet und ist Verfasser mehrerer vielbeachteter Bücher, die sich mit den gesellschaftlichen Problemen Brasiliens auseinandersetzen.

Die Kindernothilfe in Duisburg, die gemeinsam mit der brasilianischen Partnerorganisation AMENCAR Projekte mit Straßenkindern unterstützt, schreibt zu diesem Buch: „Kinder, die von Killertruppen bestialisch ermordet werden; junge Menschen, die Schusterleim, Benzin oder Aceton schnüffeln, um sich gegen Kälte, Hunger, Angst und Einsamkeit zu schützen; Mädchen, die ihren Körper auf dem Straßenstrich verkaufen, um das eigene Überleben und das der Familie zu sichern, und die die Babys, die bei diesem Job gezeugt werden, durch einen Fußtritt abtreiben lassen - Szenen aus Dimensteins Buch. Eine Welt, die kaum in Worte zu fassen ist.


Uwe Pollmann: Rosana bricht ihr Schweigen
Berlin (Elefanten Press) 1993
Uwe Pollmann: Im Netz der grünen Hühner.
Die Straßenkinder von Recife, Göttingen (Lamuv-Verlag) 1990

„Wenn du nicht den Mut hast, der Straße die Stirn zu bieten, dann wirst du auf der Straße sterben.“ So erleben Sergio und die anderen Straßenkinder ihre Welt in der brasilianischen Metropole Recife. Sie leben auf der Straße, sammeln Müll, betteln und stehlen, schnüffeln Kleister, werden von den „grünen Hühnern“, der Polizei gejagt, in Anstalten gesteckt, aus denen sie wieder fliehen ...

Uwe Pollmann hat mehrere Monate mit den Straßenkindern in Recife verbracht. Er arbeitet als freier Journalist schon seit vielen Jahren mit verschiedenen Hilfsorganisationen zusammen und gilt als excellenter Kenner der „Straßenkinderszene“ in Brasilien. Er hat verschiedene Sachbücher als auch Romane zu diesem Thema veröffentlicht.


Jorge Amado: Herren des Strandes,
Reinbeck (rotfuchs 68) 1974

Ron O’Grady: Die Vergewaltigung der Unschuldigen
Kinderprostitution und Prostitutionstourismus, Bad Honnef (Horlemann-Verlag) 1995

Mecka Lind, Manchmal gehört mir die ganze Welt, Würzburg (Arena-Verlag) 1992

Ron O’Grady, Gebrochene Rosen. Kinderprostitution und Tourismus,Bad Honnef (horlemann-Verlag) 1992

Gilberto Dimenstein, Mädchen der Nacht. Prostitition und Mädchensklaverei in Brasilien, München (Marino-Verlag) 1993

Ursula Hasler, Pedro und die Bettler von Cartagena, München (dtv junior 70248) 1992

Alonso Salazar, Totgeboren in Medellin, Wuppertal (Peter-Hammer-Verlag) 1991

Basisdokument der CNBB zur Kampagne der Brüderlichkeit 1995, Solidarität mit den Ausgeschlossenen, hrsg. von Misereor 1995

Dritte-Welt-Haus Bielefeld-Brasiliengruppe, Kinderarbeit und Orangensaft. Wir importieren Kinderarbeit aus Brasilien, Hintergrundinformationen und didaktische Materialien für den Unterricht (Klassen 7-12), Bielefeld 1995

Zeitschrift „Eine Welt in der Schule“ (Heft 1/ März 1996), darin: „Rosana bricht ihr Schweigen“, aufbereitet für die Grundschule, Seelze (Friederich-Verlag) 1996

Urs M. Fiechtner, Annas Geschichte, München (dtv pocket plus 7889) 1989

Misereor-Projektpartnerschaft, Info-Mappen zu folgenden Partnerschaftsprojekten:
  • „Gebrochene Rosen“, Zentrum für Straßenjungen in Bangkok
  • „Tötet meine Kinder nicht“, Straßenkinderprogramme in brasilianischen Großstädten
  • „Die Menschheit schuldet den Kindern das Beste, was sie zu geben hat“, Programm für Straßenkinder in Brasilien

unicef-Materialien zum Thema „Straßenkinder“

terre des hommes - Materialien zum Thema „Straßenkinder“

Deutsche Welthungerhilfe - Materialien zum Thema „Straßenkinder“

Franziskaner Mission - Materialien zum Thema „Straßenkinder“

kindernothife - Materialien zum Thema „Straßenkinder“

Brot für die Welt - Materialien (2x)

Brot für die Welt - Mareialheft

ADVENIAT - Materialhefte

Päpstliches Missionswerk der Kinder - Materialien

SOS - Kinderdörfer - Materialien

Materialien der Kampagne gegen Kinderprostitution

Diaserie „Straßenkinder in Mexiko“, vom Päpstlichen Missionwerk

Diaserie „Unterwegs mit Jorge und Juarez“, von Adveniat

Mecka Lind, Manchmal gehört mit die ganze Welt, Würzburg (Arena Life) 1994

Günther Feustel, Ein Indio darf den Tag nicht verschlafen. Mit Materialien zsgest. von Sigrid Eberspächer, Stuttgart (Klett Schulbuchverlag) 1996

Charles Dickens, Oliver Twist. Ravensburg (RTB Klassiker 139) 1987

Helene Zuber, Sraßenkinder. Ein Report, Hamburg (Galgenberg-Verlag) 1992

Heinz G. Schmidt, Kindermarkt. Reportagen vom schmutzigsten Geschäft der Welt, Basel (Lenos-Pocket 10) 1992

Academia 6/1992, Welt vor dem Kollaps ( mit einem Artikel von Leonardo Boff)

Tierra und andere Prospekte der Initiative AGORA

LIVE-Report, Kindermord auf Bestellung

Zeitschrift SamSoliDam ( mit der Kurzgeschichte „Alles gelogen“)
--> Übersicht

Oliver's Webseiten © 1997 by Andreas Heidemann - Stand Januar 1997